Ferndolmetschen / RSI

„Warum in die Ferne schweifen, liegt das Gute doch so nah?“ (frei nach Goethe)

Mit dieser Aussage hatte Goethe wirklich des Pudels Kern getroffen. Denn Corona macht Sitzungen, Tagungen und Konferenzen gerade unmöglich und Messen und Kongresse undenkbar. Wenn Sie sich aber dennoch treffen möchten oder sogar müssen und dazu auch noch Konferenzdolmetscher benötigen, dann können wir mittels RSI (Remote Simultaneous Interpreting) oder auch Ferndolmetschen helfen.

Hierzu tagen Ihre Gäste und Teilnehmer an einem Ort oder sitzen gar getrennt bei sich im Home Office und die Dolmetscher arbeiten aus einem sogenannten Dolmetsch-Hub heraus. Die entsprechende Plattform im Hintergrund bringt alles zusammen und die Zuhörer wählen lediglich den Sprachkanal aus. Auch eine Hybrid-Lösung ist machbar, d.h. ein Teil ist vor Ort und der Rest schaltet sich im virtuellen Raum hinzu.

Solche Hubs werden mittlerweile von fast allen gängigen Technikanbietern in nahezu allen großen Städten angeboten oder können auch vor Ort beim Kunden aufgebaut werden. Ein Beispiel für einen beim Kunden installlierten Hub finden Sie hier.
Konferenzdolmetscher Deutschland hat bereits in den Hubs von 4 verschiedenen Technikanbietern gearbeitet und 7 Plattformen getestet.
Wir wissen also, von was wir sprechen und können Sie zielführend beraten.

Unser Video zum Hub beim Kunden

Unser Video zur TelKo-Etikette:

 

Ein paar exemplarische Bilder von Remote-Einsätzen finden Sie hier.
Eine kleine Broschüre mit den wichtigsten Informationen finden Sie hier.

Ein paar exemplarische Bilder von Remote-Einsätzen: